26

Re: Fragen zum Kühler 11CV BL 1948

Hallo zusammen,

ich krame hier nochmals einen alten Thread raus, da er zu meinem Problem gut passt.
An meinem Kühler meines BL von 1953 scheint das Überdruckventil nicht mehr vorhanden zu sein - zumindest verrichtet es seinen Dienst nicht mehr.
Wenn ich das Wasser zu versuchszwecken bis Oberkannte Einfüllstutzen fülle, läuft es ungehindert durch das Überlaufrohr heraus. Leider habe ich dadurch im Sommer im Fahrbetrieb dauerhaft Wasserschwund (auch wenn ich nur bis Oberkante Kühlrippen einfülle).
Gerne würde ich mir so ein Ventil einlöten (lassen). Jedoch habe ich bisher bei keinem Händler etwas gefunden. Hat mir jemand Daten/Abmessungen des Ventils, oder sogar einen Tipp, wo ich sowas bekommen kann?
Die Lösung mit dem Zusatzgefäß finde ich zwar ne super Idee, dennoch das Ventil die elegantere Lösung.

Liebe Grüße
Jumbo

27

Re: Fragen zum Kühler 11CV BL 1948

Bei der erwähnten hektischen Diskussion um das Überdruckventil hat mal einer selbiges von einem -angeblich- originalem Kühler aufgelöstet und dort kein Ventil vorgefunden. Ergo ist das Kühlsystem drucklos ausgelegt und die meisten fahren wohl auch so. Es reicht, wenn das Wasser 1-2 cm über den Kühlrippen steht. Wenn man mehr einfüllt wird es früher oder später rausgedrückt. Ich schließe mich den Vorrednern an, dass ein Überdruck bei der Traction weder erforderlich noch hilfreich ist. Eher steigt die Gefahr von Leckagen (Wapu) oder Beschädigungen (FuDi und Kühler).

28 Zuletzt bearbeitet von Werner (01.03.2022 23:18)

Re: Fragen zum Kühler 11CV BL 1948

Jumbo schrieb:

Hallo zusammen,
...
Die Lösung mit dem Zusatzgefäß finde ich zwar ne super Idee, dennoch das Ventil die elegantere Lösung.

Liebe Grüße
Jumbo

N'Abend,

anlässlich einer Kühlerreparatur habe ich auch den besprochen Dom mit dem Ü-Röhrchen abgelötet. Darin befand sich eine 30 X 10 mm Bronzezunge, die mit einer (extrem korrodierten) Wendelfeder nach unten auf ein Langloch gedrückt wurde.

Ein Ausgleichsbehälter scheint mir die beste Idee zu sein; ausgedehntes Wasservolumen wird darin aufgefangen und beim Abkühlen zurück in den Kühler gesaugt.


Anm.: Auf dem Photo die Variante, wie das einer der leider unbekannten Vorbesitzer meines A-Roadsters gelöst hatte. (Offenbar war sein Whisky Konsum gering, denn die Bottle war zu klein.)

Post's Anhänge

Anhang Symbol P1080196.JPG 141.2 kb, 159 Downloads seit 2022-03-01 

29

Re: Fragen zum Kühler 11CV BL 1948

Hallo Werner,

schön wieder was von dir zu lesen.

Das Kühlsystem ist drucklos, wie schon öfter geschrieben.
Da hilft nur regelmässiges kontrollieren des Wasserstandes oder man
bastelt sich ein Ausgleichsgefäß an das Überlaufröhrchen.

Bist du jetzt auf „Alteisen“ umgestiegen, oder ist das eine zusätzliche
Herausforderung ?

Grüße
Michael

30

Re: Fragen zum Kühler 11CV BL 1948

Also doch ein Überdruckventilchen?

31 Zuletzt bearbeitet von Werner (02.03.2022 14:09)

Re: Fragen zum Kühler 11CV BL 1948

An Michael,

Alteisen ja, sinngemäß eine "Erweiterung des Sortiments".  Einmal Traction - immer Traction ... was für eine Sänfte im Vergleich!


Pepe,

ich vermute inzwischen, dass ab Werk das Kühlsystem ohne atmosphärischen Verschluß ausgeliefert wurde, dass jedoch später geschlossene Kühler angeboten wurden.
Leider finde ich die Bilder nicht mehr, jedenfalls war die Gestaltung des Flatterventils unterhalb des Domes professionell geprägt. Bei Messungen konnte ich damals auch etwas Überdruck feststellen, weiß den Wert aber nicht mehr auswendig.

Post's Anhänge

Anhang Symbol P1000844k.JPG 172.61 kb, 175 Downloads seit 2022-03-02 

32

Re: Fragen zum Kühler 11CV BL 1948

Hallo Werner, hattest du noch keine Probleme mit deinen gelben Hauptscheinwerfern bei TÜV oder Polizei?

33

Re: Fragen zum Kühler 11CV BL 1948

N'Abend Ferdinand,

nein, weder noch. Ist so seit Übernahme 2007 mit inzwischen etwa 90.000 km.

Post's Anhänge

Anhang Symbol Kauf Weiß - Frings.k.jpg 160.32 kb, 151 Downloads seit 2022-03-02 

34

Re: Fragen zum Kühler 11CV BL 1948

Hallo zusammen,


zuerst einmal vielen Dank für die vielen Rückmeldungen :-)
Ich werde mich dann wohl doch mit dem Gedanken anfreunden und einen Ausgleichsbehälter installieren. Das hier angesprochene Expansionsgefäß vom R4 habe ich im Netz zwar gefunden, aber eben mit einem Kühlerdeckel mit mindestens 0,75 bar, was zu hoch sein dürfte.
Meine Idee war auch schon einen Bremsflüssigkeitsbehälter - bzw. Glas zu nehmen, wobei dort die Füllmenge etwas gering sein könnte. Vorteil wäre eben, dass das System drucklos bleibt und der Deckel von Haus aus eine kleines Loch für die Luft hat...

Beste Grüße
Jumbo

35

Re: Fragen zum Kühler 11CV BL 1948

Ich habe so etwas: https://www.ebay.de/itm/373749500540?mkevt=1

36

Re: Fragen zum Kühler 11CV BL 1948

Wenn der "dom" noch vorhanden ist, an dem röhrchen einen schlauch anschliessen.
Diesen in einem seitlich am kühler angebrachten 1liter behälter, zur not ttut es auch
eine petflasche. Schlauch bis fast auf den boden führen und das problem ist ersmal behoben.
Vielleicht hat ein teilehändler oder teilehorter auch noch einen gebrauchten kühler
herumliegen. Aber mittlerweile gibt es ja nachbauten die gut sein sollen. Also kann
dieses bastelobjekt ruhig seine letzten tage zählen.