1

Thema: Wie sind die Plaketten auf dem Motor befestigt?

Mein originaler Block hat zwei Plaketten, eine ist "Moteur Renove". Leider habe ich es in einer schlechten Phase geschafft dem Block einen Frostschaden zu verpassen. Er hat zwei Risse und ein professioneller Schweißer in erreichbarer Nähe hat 500 EUR Kosten veranschlagt wobei der Block in den Ofen kommt. Das fällt für mich aus, weil erstens die Plaketten wegschmelzen und zweitens der Block danach verformt ist (Nockenwellenlager etc.). Jetzt überlege ich die Plaketten auf einen intakten Block zu übertragen. Weiß jemand wie Dinger vernietet sind?

2 Zuletzt bearbeitet von Meini (08.06.2024 22:59)

Re: Wie sind die Plaketten auf dem Motor befestigt?

Mit sogennanten hammernieten.

Vielleicht bilder der risse einstellen?

3

Re: Wie sind die Plaketten auf dem Motor befestigt?

Dabke für den Hinweis. Ich habe jetzt selber noch mal rumrecherchiert und bin hierauf gestoßen: https://www.fendt-oldtimer.de/index.php … ck-nieten/
Die Treckerjungs sind mit der alten Technik noch sehr vetraut. Es könnte sich um Halbrundkerbnägel handeln nach DIN 1474 oder DIN  EN  ISO  8746. Die DIN empfiehlt eine H11 Passung, allerdings habe ich noch nicht rausgelesen, welche Bohdurchmesser richtig wären. Vielleicht das Nennmaß.

4 Zuletzt bearbeitet von Pepe (10.06.2024 21:04)

Re: Wie sind die Plaketten auf dem Motor befestigt?

Hier die Plaketten. Bilder von den Rissen folgen.

Post's Anhänge

Anhang Symbol Plaque moteur.jpg 2.13 mb, wurde noch nie runtergeladen. 

5

Re: Wie sind die Plaketten auf dem Motor befestigt?

So. ich habe nun nach meinem Missgeschick vor 20 Jahren zum ersten Mal den Block genau unter die Lupe genommen, die Risse gereinigt und begutachtet. Ich denke, der Block ist verloren. Die gesamte Außenwand starterseitig ist ein paar Millimeter rausgedrückt und an mehreren Stellen gerissen. Eine Instandsetzung ist wahrscheinlich selbst mit modernsten Mehtoden (Laserschweißen) nicht wirtschaftlich und mit Risiken behaftet, weil es noch unentdeckte Risse geben kann. Es handelt sich auch nicht um den Originalblock, es ist ja wie auf den Plaketten angegebenen ein überholter Motor. Beim Reinigen des Risses trat die Teilenummer 452.454 hervor, die nach Teilekatalog auf ein Herstellungsdatum zwischen 1934 und 1940 hinweist. Die Nummer auf der ersten Plakette im dresitelligen Bereich weist auf ein frühes Datum hin. Und ich hab es nach 70 Jahren kaputt gemacht. [Hände vors Gesicht Emoji].
Interesanterweise fand sich auf der Inneseite eine Nummer 70.14 deren Bedeutung sich mir nicht erschließt. Vielleicht im Zuge der Überholung für den Arbeitablauf temporär. Alle Bilder im Anhang schnell zusammengekloppt.

Kurz gesagt: Eine Übertragung der Plaketten macht einen anderen Block nicht originaler.

Post's Anhänge

Anhang Symbol Block Traction.pdf 635.68 kb, 42 Downloads seit 2024-06-13