1

Thema: elektrische Servolenkung

Hallo,

hat jemand von euch Erfahrungen - positiv oder negativ - mit der nachrüstbaren elektrischen Servolenkung von "EZ POWERSTEERING"?
Gibt es damit vielleicht Probleme mit dem H-Kennzeichen?

Danke und Gruß, Ferdi

2

Re: elektrische Servolenkung

Moin,
Meine Reifen haben 3 Bar Luftdruck ( übrigens eine Empfehlung von Michelin), erst fahren dann lenken (alte Fahrschulweisheit) und es ist fast wie Servolenkung.
Versuchs´mal
Grüße aus Hamburg

3

Re: elektrische Servolenkung

Ja, ist schon klar, Jörg, danke.
Aber diesmal geht’s um keine Grundsatzdiskussion, sondern um Fahrer*innen mit körperlichen Einschränkungen.

4

Re: elektrische Servolenkung

Hallo,

Meine Erfahrung (25.000Km mit Familiale, vordere Reifen bei ca 18.000 Verschleissgrenze erreicht):
-Unter 1,5 bar schwere Lenkung Reifen fahren sich an den Flanken ab.
-Über 2,0 bar leichtere Lenkung, Reifen fahren sich in der Mitte ab.

3 bar?!
Möglich das man erhöhten Verschleiss in der Mitte wegen leichterer Lenkung in Kauf nimmt.
Interresant.
Jörg kannst Du sagen wo und wann hat das Michelin empfohlen?


Gruß Ronald

5

Re: elektrische Servolenkung

Das tät mich auch interessieren. Ich hatte ursprünglich vorne 2,0/ hinten2,2 aufm Schirm.
http://ta-wiki.de/index.php?title=Reifendruck
(Mein Eintrag)

6 Zuletzt bearbeitet von Lorraine57 (17.01.2022 00:54)

Re: elektrische Servolenkung

Ein Unternehmer, der nicht mehr selbst fahren kann, hat eine ca. 60-65-jährige Hausangestellte,
da diese den 11 CV BN Traction nicht mehr fahren wollte, lies er eine elektrische Lenkung einbauen (Firma Schäfer?) bei Gesprächen bestätige diese, dass mit einem Luftdruck von 2 bar, sie keine Probleme mehr mit der Lenkung habe. Natürlich würde ich bei einer Behinderung erst versuchen einen 11 CV mit dieser Lenkung zu fahren, einfach mal im Forum fragen, oder den ca. Ort angeben, damit ich evtl. mit dem Besitzer einen Termin vereinbaren kann.
Der 11 CV muss eigentlich nur etwas rollen, damit die Lenkung nicht zu schwer geht, deshalb auch das große Lenkrad.

vorne 2,0/ hinten2,2, Überwintern bis  3, aber nicht fahren.

@Der CVC weist daraufhin, dass er keine Möglichkeit hat, die Qualität der Empfehlungen im Forum zu kontrollieren. Wir bitten daher alle Teilnehmer daran zu denken, dass es keinerlei Garantie dafür gibt, dass ein Empfehlung auch wirklich Hand und Fuß hat oder gar zu Schäden am Fahrzeug führen kann.

7

Re: elektrische Servolenkung

Moin,
es gab mal auf NDR Info  (norddeutsches Radio) vor ein paar Jahren eine solche Diskussionsrunde. Geladen waren Automobilhersteller, Reifenhersteller und andere Fachleute. In der Essenz kam heraus, das generell von den Automobilherstellern die von denen vorgeschlagenen Reifendrucke auf der Tatsache basieren, das der Federungskomfort aus Kostengründen damit geregelt wird. Michelin empfahl für seine Reifen eben diese 3 bar als optimalen Druck für gute Strassenlage und geringen Abrieb. Die Mähr vom  Abrieb in der Mitte, aufgrund des Druckes tritt nicht ein. Die unterschiedlichen Reifendrucke  je nach Erwärmung des Reifens (Wetter/ Fahrstrecke), usw. sind verschwindend.
Kurzum:
ich fahre alle meine Reifen seitdem auf diesem Druck und erfreue mich einer hohen Langlebigkeit mit vielleicht etwas schlechterem Federungskomfort. Der 11 N steck dieses aber mühelos weg.
Grüße aus dem stürmischen Norden.

8

Re: elektrische Servolenkung

Es gibt eine Zulassung von der E-EZ Lenkung , vom TÜV Nord, mittlerweile sogar von TÜV Süd. Die Lenkung lässt sich stufenlos einstellen, von original Lenkkraft bis zu sehr leichtgängig. Das Ein-sowie Ausparken in einem Zug ist sehr leicht, wie bei modernen Autos, wer sich Schulter-mäßig ( nach einer OP ) schwer tut, ist es eine angenehme Erleichterung. Wie Daniel Eberli schon mal geschrieben hat, ist es aber nicht sinnvoll diese am Stand zu betätigen, der Lenkmotor hat ein starkes Drehmoment, also auch nur beim Anfahren, Einparken usw..

Der Eibau ist aber nicht so schnell ruck zuck fertig, die Lenksäule muss geteilt werden, die beiden Mitnehmer an die Lenksäule angeschweißt werden, das Steuergerät mit mind. 20 A Sicherung abgesichert sein, das heißt das Stromkabel sollte nicht unter 2,5mm/2 ( eher 4,0mm/2) sein.

Zudem vorher beim TÜV mit der Beschreibung der EZ Lenkung nachfragen, Begründung: OP oder ein Gebrechen, da ansonst das Auto verkauft werden muss da man es nicht mehr fahren kann.

Post's Anhänge

Anhang Symbol Lenkung CV 7-11-15.JPG 94.03 kb, 304 Downloads seit 2022-01-17 

Gruß Viktor

9 Zuletzt bearbeitet von Pepe (18.01.2022 00:06)

Re: elektrische Servolenkung

Jörg Vowe schrieb:

Moin,
es gab mal auf NDR Info  (norddeutsches Radio) vor ein paar Jahren eine solche Diskussionsrunde. Geladen waren Automobilhersteller, Reifenhersteller und andere Fachleute. In der Essenz kam heraus, das generell von den Automobilherstellern die von denen vorgeschlagenen Reifendrucke auf der Tatsache basieren, das der Federungskomfort aus Kostengründen damit geregelt wird. Michelin empfahl für seine Reifen eben diese 3 bar als optimalen Druck für gute Strassenlage und geringen Abrieb. Die Mähr vom  Abrieb in der Mitte, aufgrund des Druckes tritt nicht ein. Die unterschiedlichen Reifendrucke  je nach Erwärmung des Reifens (Wetter/ Fahrstrecke), usw. sind verschwindend.
Kurzum:
ich fahre alle meine Reifen seitdem auf diesem Druck und erfreue mich einer hohen Langlebigkeit mit vielleicht etwas schlechterem Federungskomfort. Der 11 N steck dieses aber mühelos weg.
Grüße aus dem stürmischen Norden.

Dank für die Info. Ich habe auch noch nie gesehen, dass ein Reifen in der Mitte abfährt (wobei ich den vormaligen Eintrag nicht in Zweifel ziehen möchte!). Ich stelle auch grundsätzlich bei all meinen KFZ den Druck für die höchste Beladung ein. (2,0 und 2,2 bei Traction gilt für maximale Beladung) Denn ich habe auch noch nie erlebt geschweige denn selber gemacht, dass man zur Tankstelle fährt und den Druck anpasst, weil man unerwartet 5 Personen im Auto oder den Kofferraum voll hat. Dann lieber zuviel Druck als zu wenig. Ich kann auch nachvollziehen dass ein geringerer Druck in erster Linie dem Komfort und sekundär den Fahrwerkslagern (und vlt. den Antriebswellen) zugute kommt, aber keinen Gewinn für die Fahreigenschaften darstellt.

10 Zuletzt bearbeitet von Lorraine57 (18.01.2022 00:49)

Re: elektrische Servolenkung

@Ich stelle auch grundsätzlich bei all meinen KFZ den Druck für die höchste Beladung ein.

Deshalb habe ich einen tragbaren Kompressor,


heute 00:04 Zuletzt bearbeitet von Pepe (Heute 00:06)

Schreibe aber 23.46 Uhr, Anzeige 00.49?

11

Re: elektrische Servolenkung

Hier ist immer Sommerzeit.

12

Re: elektrische Servolenkung

Hallo Ferdi, kannst du von den vielen hilfreichen Beiträgen über Reifendruck was verwenden für deine Frage von wegen EZ POWERSTEERING-Lenkung ?.

Gruß Viktor

13

Re: elektrische Servolenkung

Hallo Viktor,

Schönen Dank für die freundliche Nachfrage.

Reifendruck war eigentlich gar nicht mein Thema. Das ist ja alles bekannt und ich fahre auch schon immer mit 2 bis 2,5 bar.

Eigentlich wollte ich nur mal hören, ob über die EZ-Lenkung selbst vielleicht Negatives zu berichten ist bezüglich Funktion, Zuverlässigkeit u. ä. Das scheint wohl nicht der Fall zu sein, die Lenkung wird ja auch in vielen anderen hochpreisigen Klassikern verwendet.

Interessant wäre noch,
1.    ob der Umbau vom TÜV im Kfz-Schein eingetragen werden muss oder das Mitführen der Musterabnahme-Bescheinigung ausreicht, und
2.    ob es wegen der elektrischen Lenkung Probleme mit der Zuerkennung des H-Kennzeichens gibt.

Mal schauen, ob da noch was kommt.
Gruß, Ferdi

Post's Anhänge

Anhang Symbol Detail Lenkrad.JPG 920.41 kb, 279 Downloads seit 2022-01-20 

14

Re: elektrische Servolenkung

Ferdi schrieb:

Hallo Viktor,

Reifendruck war eigentlich gar nicht mein Thema. Das ist ja alles bekannt und ich fahre auch schon immer mit 2 bis 2,5 bar.

Ja Ferdi denk dir nichts dabei, das ist hier bekannt das man vom linken Blinker zum Hinterradlager kommt und die Kompression auch mal wechseln soll.

Ja der Umbau muss eingetragen werden, das verlangt der Verkäufer.
Ob es bei dir in der Gegend Probleme gibt mit der Eintragung kann ich nicht sagen, es gibt aber TÜV Nord eine Eine Eintragung sowie TÜV Süd. Ich denke es kommt auf den Prüfer an ob er das Argument akzeptiert: schwer zu lenken oder Schulter OP usw.
Die Lenkung ist sehr sauber gebaut, sehr passgenau und funktioniert sehr gut. Wird in vielen Fahrzeugen verbaut.
Ich hoffe du kannst damit was anfangen.
LG Viktor

Post's Anhänge

Anhang Symbol Eibauhinweis TÜV.JPG 78.77 kb, 286 Downloads seit 2022-01-20 

Gruß Viktor

15 Zuletzt bearbeitet von vmguzzi (20.01.2022 17:26)

Re: elektrische Servolenkung

Eingetragene Elektrische Hilfslenkung

Post's Anhänge

Anhang Symbol KFZ Schein mit Lenkung Eintrag.JPG 49.69 kb, 286 Downloads seit 2022-01-20 

Gruß Viktor

16

Re: elektrische Servolenkung

Hallo miteinander,

auch an mir nagt inzwischen der Zahn des Alterns. Den Traction bekomme ich nicht mehr in die Garage, ohne anschließend verschlissene Nackenwirbel und Schulter verdreht zu haben. Rückwärts die enge Auffahrt hoch, Volleinschlag links - Volleinschlag rechts - geradeaus, auf 6 Rangiermeter. Kurbeln im Stand nahezu unvermeidbar.

Daher interessiert mich Ferdinands Frage ebenfalls ganz besonders. Einbau bei CAS lediglich ein Terminproblem. Aber ich habe keine Möglichkeit, zuvor eine Probefahrt zu machen.

Daher meine Frage an jene, die diese Hilfslenkung selbst besitzen: Ist eine wesentliche (!) Lenkunterstützung im Stand und Leerlauf (6 Volt/100 Ah mit Hilfsakku 12 V/14 Ah) tatsächlich gegeben?

Noch eine Frage: Was ist, wenn die Lenkhilfe ausfällt? Besteht eine mechanische Verbindung der Lenkspindelhälften?


Ich bedanke mich vorab für jeden brauchbaren Hinweis,
Grüße vom Nordeifelrand,
Werner

17

Re: elektrische Servolenkung

Hallo Werner,

dazu habe ich folgendes herausgefunden:

Den Einbau musst du nicht bei CAS, sondern kannst du auch bei einer anderen kompetenten Werkstatt (z. B. Köhne in Paderborn o. a.) machen lassen und die Lenkhilfe direkt bei der deutschen Niederlassung des Herstellers ordern. Ansprechpartner ist
Wolfgang Hüttner, EZ ELECTRIC POWER STEERING, Kirchstrasse 9, D-53518 Quiddelbach/Nürburgring, Tel. 02691 935 7033  o.  0171 369 3600. Kompetenten Selbstschraubern ist die Montage sicher auch zuzutrauen. Wichtig ist nur, dass die Schweißarbeit an der Lenksäule von einem qualifizierten Schweißer durchgeführt wird.

Wenn die Lenkhilfe ausfällt, fällt nur die Servounterstützung aus, es existiert eine feste mechanische Verbindung zwischen Lenkrad und Lenkung und die Lenkung arbeitet wieder wie das Original.

Die Stärke der Servounterstützung ist einstellbar. Es gibt ein Werbefilmchen des Herstellers, in dem mit einem Finger im Stand gelenkt wird. Eine Probefahrt habe ich aber selbst auch noch nicht gemacht.

Gruß Ferdi

18

Re: elektrische Servolenkung

Guten Tag Ferdinand,

Dankeschön für Deine Ergänzungen. Mit CAS komme ich sehr gut zurecht.
Vor 10 Jahren, damals noch CTA, konnte ich mal kurz an einem MA-Auto die Lenkhilfe betrachten. Die Unterstützung im LL war bestenfalls mäßig, allerdings stand der auf 12 V umgerüstete BL auf der Bühne. Daher interessiert mich, wie das inzwischen ausschaut.
Der damalige Umrüstsatz hatte seinen Ursprung/Hauptkomponenten von Mazda. Übertragung zum Getriebemotor erfolgte über eine ca. 10 mm Welle aus vergütetem Stahl. Der Einbau war unauffällig.

Gruesse,
Werner

19

Re: elektrische Servolenkung

Hallo Werner

Danke für deine Info. Hier entsteht aber der Eindruck, als ob CAS früher CTA war. Das stimmt so aber nicht. Meines Wissens ist CTA immer noch eine eigenständige Firma. Nur so am Rande.
Ich kann "EZ ELECTRIC POWER STEERING in Quiddelbach" empfehlen.

Gruß Cruchot

20 Zuletzt bearbeitet von Werner (29.01.2022 00:41)

Re: elektrische Servolenkung

N'Abend,

die Firma und Werkstatt "CTA" wurde von Hans Brouwers gegründet. Er hat sie an de Graaf verkauft. Nach harscher 'Neuorientierung' (= Ausbluten), blieben noch fünf Männeken oder so übrig und der Werkstattbetrieb sollte geschlossen werden. Daraufhin hat der Mitarbeiter 'Stephan', der dort auch seine Lehrzeit absolvierte, die Firma gekauft. Seitdem firmiert er unter "CAS". Die Werkstatt läuft sehr gut, hochwertige Karosseriebauer machen Vollrestaurationen rund um das Schlüsselloch herum.

"CTA" existiert noch, ist aber im Prinzip nix anderes als ein Teilehändler von Old bis Young.  Hat übrigens auch Josè Frantzen in B. übernommen. -

So wie es ausschaut, werde ich in diesem Jahr opaknochenschonend mit der EZ Lenkhilfe weiterfahren. Der Montagesatz liegt netto bei 2000, die Einbaukosten zwischen 650 bis 1000 Piepen.
Die Montage ist nicht besonders schwierig außer dem Schritt, bei dem im Fahrzeug die Buchse an die Spindel geschweißt werden muß. Mein Leben mag ich nicht meinen Schweißunkünsten anvertrauen, daher bin ich noch auf der Suche und ob 'so'  oder 'so'.

Grüße vom Aachener Land,
Werner

P. S.: Arg still hier geworden, im Forum!

21

Re: elektrische Servolenkung

Hallo Werner, am einfachsten geht es natürlich wenn man die Lenkstange ausbaut, da sollte es am besten zum Schweißen gehen, zusätzlich mit einen 6mm Hohlstift gesichert kann nichts passieren. Die richtige Länge der Kürzung ist wichtig, damit man den E-Motor samt Getriebe unters Armaturenbrett einbauen kann.

https://up.picr.de/42923077ar.jpg

https://up.picr.de/42923083uq.jpg

https://up.picr.de/42923087td.jpg

Gruß Viktor

22

Re: elektrische Servolenkung

N'Abend Victor,

echten Dank für Deinen hilfreichen Beitrag. Bild 3, das kriege ich nicht so richtig zwischen die Ohren. Der Spannstift ist noch nicht drin?

Beste Grüße ins Münchener Land, falls ich das richtig in Erinnerung habe,
Werner von der Nordeifelkante

23 Zuletzt bearbeitet von vmguzzi (30.01.2022 16:24)

Re: elektrische Servolenkung

Doch Werner, der Spannstift ist schon drinnen, es ist ein Stahlhohlstift 6mm. Sieht man schlecht durch die Grundierungsfarbe.

https://up.picr.de/42931950rc.jpg

Gruß Viktor

24

Re: elektrische Servolenkung

Werner schrieb:

N'Abend,

die Firma und Werkstatt "CTA" wurde von Hans Brouwers gegründet. Er hat sie an de Graaf verkauft. Nach harscher 'Neuorientierung' (= Ausbluten), blieben noch fünf Männeken oder so übrig und der Werkstattbetrieb sollte geschlossen werden. Daraufhin hat der Mitarbeiter 'Stephan', der dort auch seine Lehrzeit absolvierte, die Firma gekauft. Seitdem firmiert er unter "CAS". Die Werkstatt läuft sehr gut, hochwertige Karosseriebauer machen Vollrestaurationen rund um das Schlüsselloch herum.

"CTA" existiert noch, ist aber im Prinzip nix anderes als ein Teilehändler von Old bis Young.  Hat übrigens auch Josè Frantzen in B. übernommen. -

So wie es ausschaut, werde ich in diesem Jahr opaknochenschonend mit der EZ Lenkhilfe weiterfahren. Der Montagesatz liegt netto bei 2000, die Einbaukosten zwischen 650 bis 1000 Piepen.
Die Montage ist nicht besonders schwierig außer dem Schritt, bei dem im Fahrzeug die Buchse an die Spindel geschweißt werden muß. Mein Leben mag ich nicht meinen Schweißunkünsten anvertrauen, daher bin ich noch auf der Suche und ob 'so'  oder 'so'.

Grüße vom Aachener Land,
Werner

P. S.: Arg still hier geworden, im Forum!

Danke für den Händler-Überblick. Das fehlte mir.

P.S.:Schön Dich wieder hier zu lesen.

25

Re: elektrische Servolenkung

Lieber Werner,

da schließe ich mich Pepe ohne jeden Abstrich an, schön dich wieder „an Bord zu haben“, du hast dem Forum gefehlt! Ich jedenfalls habe immer viel von deinen Beiträgen gelernt!

Viele Grüße

Frank