1

Thema: Ölwechsel 11CV

Hallo liebe Oldtimerfreunde,

ich will nun an meinem 11CV einen Ölwechsel durchführen. Kann mir einer ganz kurz beschreiben wie das geht ? Ich meine damit wo der Ölfilter ist, wo die Ablassschraube sitzt, wieviel ÖL ich brauche etc. Ist das ein Ölkreislauf (Getriebe und Motoröl) ? Vielen Dank für eure Hilfe !!

2

Re: Ölwechsel 11CV

Hallo Toni,

ist ganz einfach: Unter dem Wagen findest Du die Ölwanne vom Motor (zur Info: vorne ist das Getriebe, dann kommt zum Wageninneren hin der Motor). Die Ölwanne hat ca. in der Mitte eine Verschluss-Schraube, bei der Perfo-Blechwanne ziemlich groß (21er Schlüsselweite), bei der 11 D-Aluwanne etwas kleiner und aus der Mitte etwas nach außen versetzt.
Motor warmfahren, großen Topf oder seitlich aufgeschnittenen Kanister unterstellen (es hat sich bewährt, zusätzlich noch ein altes Backblech unterzulegen, falls mal was überläuft). Zumindest beim Perfo-Motor reicht die sonst gebräuchliche Ölauffangwanne nicht, weil deren Einlaufloch viel zu klein ist. Handschuhe an, Schraube lösen und herausdrehen, Vorsicht, das Öl ist ca. 80 - 100 Grad heiß!! Notfalls Schraube in das Auffanggefäß fallen lassen, lässt sich später herausfischen. Lange austropfen lassen, über Nacht schadet nicht. Evtl. neuen Dichtring auf die Schraube legen und einschrauben. Nicht zu fest anknallen. Beim Perfo oben den Aludeckel (teilweise vom Luftfilter verdeckt) auf dem Ventildeckel abnehmen (beim 11 D-Motor ist auf einem seitlichen Einfüllstutzen am Ventildeckel ein Verschluss zu entfernen), 4 Liter Öl einfüllen, am Ölpeilstab prüfen, Deckel drauf, fettich. Der Motor hat serienmäßig keinen Ölfilter, daher öfters Öl wechseln, spätestens nach 4000 km, mindestens einmal im Jahr. Falls Du nicht weißt, welches Öl Du nehmen sollst, sieh mal hier im Forum weiter unten, da ist das Problem ausführlich beschrieben.

Winklige Grüße, Ulli Franken

3

Re: Ölwechsel 11CV

...und der Ölkreislauf von Motor und Getriebe ist getrennt. Die Ölablass-Schraube am Getriebe findest Du am selbigen vorne am Getriebe, natürlich unten am Gehäuse. Die Einfüllschraube für das Getriebeöl (es passen ca. 1,2 bis 1,5 Liter rein, SAE 90, API GL 4 reicht, GL 5 schadet nicht) ist am Getriebe vorne seitlich auf der rechten Seite (in Fahrtrichtung gesehen).

Winklige Grüße, Ulli Franken

4

Re: Ölwechsel 11CV

Toni,
wenn Du das zum ersten Mal machst, solltest Du vorher klären welches Öl in diesem Motor war und wie sauber er von innen noch ist. Eine Ahnung bekommst Du, wenn Du die Ölwanne und den Ventildeckes abnimmst und den öligen Bodensatz betrachtest. Wenn sich dort viel abgesetzt hat solltest Du im Zweifelsfall ein Öl ohne Reinigungsadditive verwenden, also sogenannte Oldtimer-Öle. Wurde in diesem Forum schon diskutiert. 
Bzgl. des Ölwechsel-Intervalles muß ich korrigieren: 2500km steht m.E. in der Betriebsanleitung und diesen Wert sollte man eher unterschreiten als ihn überschreiten! Das Abnehemn und Reinigen der Ölwanne sollte eigentlich auch obligatorisch sein und wenn der Vorbesitzer clever war, hat er sie mit dem Dichtungsmaterial nicht rangeklebt, sondern eine trockene Fuge gelassen, so, dass sich die Ölwanne eicht abnehmen läßt.
Viel Spass,
Mani

5

Re: Ölwechsel 11CV

Hallo,
eine Anmerkung zum Getriebeöl: Die Qualität GL5 soll angeblich beim 11CV-Getriebe erhöhten Verschleiß der Synchronringe verursachen, weshalb nur GL4 verwendet werden müsse. Hat jemand diesbezügliche Erfahrungen?
Ferdi

6

Re: Ölwechsel 11CV

Hallo liebe Leute,

genau das von Ferdi Genannte hat mir ein Anwendungstechniker der Fa. Liqui Moly auch gesagt. Obwohl auf dem entsprechenden GL 4-Produkt seines Unternehmens nicht ausdrücklich der Begriff HYPOID (Art und Weise unserer Räderverzahnung) vermerkt ist, rät er von seiner Sorte "GL 5" ab und empfiehlt das genannte "GL 4" Getriebeöl für das von mir geschilderte Fahrzeug. (alter Citroen, Vorderradantrieb, etc.)

Ich hatte mir mal für eigene Zwecke ein Schriftstück gemacht, das ich gerne hier mal als Bild anhänge.

Gruß
Peter Mävers

Post's Anhänge

Anhang Symbol Getriebeöl.jpg 815.68 kb, 62 Downloads seit 2007-04-17 

7

Re: Ölwechsel 11CV

Hallo Mani,
na, die Origal-Betriebsanleitung, sowohl für den Perfo-Motor, als auch für den 11 D-Motor, sagt eindeutig ein Wechselintervall von 4000 km aus. Wobei ich mit Dir der Meinung bin, dass das viel zu lang ist, da der Motor keinen Ölfilter hat und das Öl heute sehr günstig ist. Ich wechsle nach ca. 500 km, hatte ich ja hier im Forum zum Beitrag "Welches Motorenoel ist dar Richtige?" vom 09.03.07 bereits geschrieben.
Winklige Grüße, Ulli

8

Re: Ölwechsel 11CV

Hallo Ferdi,
dass API GL 5 die Synchronringe vorzeitig altern lässt, halte ich beim Traction-Getriebe für ein Gerücht. Richtig ist, dass GL 5 gegenüber GL 4 mehr chemische Zusätze enthält, die das Öl druckfester bei Scherbewegungen macht (je höher der Achsversatz von Teller- zu Kegelrad, desto höher diese Scherkräfte; das Traction-Getriebe hat definitiv keinen Achsversatz). Diese Zusätze greifen u. a. Buntmetalle an. Eigene Versuche an alten Synchronringen, viele Monate in GL 5 eingelegt und auch auf ca. 100 Grad erhitzt, haben keinerlei Spuren hinterlassen (Castrol EPX 90). Wenn ich mir die letzten Jahre so die Spuren auf den Zahnflanken von Teller- und Kegelrädern angesehen habe, komme ich zu dem Schluss, dass - trotz fehlendem Achsversatz - die Scherkräfte so groß sind, dass ein Höchstdrucköl wie GL 5 im Traction-Getriebe gerechtfertigt ist.
Defekte Synchronringe sind übrigens bei Traction-Getrieben selten. Meistens werden sie durch fehlerhafte Reparaturen (nicht zentrisch eingesetzte Buchsen in den oberen Zahnrädern 2. und 3. Gang) verursacht.
Winklige Grüße, Ulli

9

Re: Ölwechsel 11CV

Hallo Ulli,
die Information über den erhöhten Verschleiß der 11CV-Synchronringe durch GL5 stammt von den „Spezialisten“ der Fa. Millers Oils, welche von GL5 sogar „dringend“ abraten. Angeblich basiert dies auf empirischen Erfahrungen, weshalb alle CTA-Teilehändler nur GL4 verkaufen würden.
Die Theorie ist, dass die erhöhten Gleitschmiereigenschaften des GL5 den Synchronisierungsvorgang zwischen zwei Ringen verlängern, bzw. größere Anpresskräfte erforderlich machen, was wiederum den erhöhten Verschleiß derselben verursachen soll.
Einen korrekten Nachweis dieses Zusammenhangs habe ich zwar auch noch nicht gesehen, aber irgendwie klingt es schon einleuchtend, weshalb ich meiner Traction sicherheitshalber lieber GL4 eintrichtern werde.
Gruß, Ferdi

10

Re: Ölwechsel 11CV

Hallo Ulli,
hast recht, 4000km.

Zum Getriebeöl: ich fahre seit 15 Jahren Hypoid-Getriebe-Öl, also GL5. Habe nie Probleme mit den Synchros gehabt.

11

Re: Ölwechsel 11CV

Hallo Ferdi,
ja, das ist allgemein für Getriebe theoretisch richtig. Denke aber mal, dass Millers keine spezifischen Erfahrungen für Traction-Getriebe nachweisen kann. Ich habe jedenfalls schon mehr Teller-/Kegelräder mit Fress-Spuren gesehen als verschlissene Synchronringe (ca. 70 Getriebe zerlegt), weshalb ich dann lieber das druckfestere Öl für eine bessere Schmierung am Teller-/Kegelrad einsetze. Da die Synchronringe bei der Traction keine parallelen Rillen haben, sondern großflächige Lamellen, sehe ich auch keine Probleme mit mit einer evtl. höheren Druckbelastung. Ich habe allerdings seit mehr als 20 Jahren nur Erfahrung mit Castrol EPX 90, da gab es nie Schalt-/Synchronisierungsprobleme, wie es mit Hypoid-Ölen anderer Hersteller aussieht, kann ich nicht sagen.
Winklige Grüße, Ulli

12

Re: Ölwechsel 11CV

Habe noch mal recherchiert, was ein GL4 von einem GL5 unterscheidet:
GL5 ist für besonders belasstete Kegelradantriebe, z.B. achsvesetzte. Die haben wir bei der Traction zwar nicht, aber ich vermute, dass i.d.R. das Kegelrad schlecht eingestellt ist und dadurch treten natürlich höhere Belastungen auf-geplatzte Getriebegehäuse berichten von unerwarteten Kraftrichtungen..

Entscheidender ist wohl, dass beide Klassifikationen gleichermaßen Anforderungen bzgl. der Kupferkorrosion erfüllen müssen. Gerade daher sollte man darauf achten, dass ein Hochdrucköl auch ein GL5 ist.

Ich fahre 85-90 von LM.

13

Re: Ölwechsel 11CV

Hallo Toni,
genau solche Fragen, "Wie mache ich einen Ölwechsel, wie stelle ich Zündung und Ventile ein" etc. werden jeweils in meinen Reparatur- und Servicekursen behandelt. Der letzte hat am vergangenen Freitag und Samstag stattgefunden.
Informationen dazu sind zu finden unter http://www.tractionavant.ch/Anlaesse/2007/Repkurs07/Kurspraesentation07.ppt respektive Berichte unter:
http://www.tractionavant.ch/Berichte/2007/repkurs/kurs07.php und
http://www.tractionavant.ch/Berichte/2005/RepKurs1_05/bericht.php
Wahrscheinlich mache ich im nächsten Frühling wieder einen Kurs. Bei genügender Nachfrage sogar im Herbst. Wenn Du möchtest, dass ich Dich anschreibe, wenn ich den nächsten Kurs ausschreibe, gib mir doch ein Mail. (Gilt selbstverständlich auch für alle anderen Forumsteilnehmer!) eberlid@swissonline.ch
Im Übrigen: Viel Spass und Erfolg.
Daniel.

14

Re: Ölwechsel 11CV

Hei Toni, habe Ihre frage ein paarmal gelesen. Könnte es sein das die nächste lau-
tet: Hei Freunde, ich das ablaufdingsbums gefunden! Nur, wie kriegt Ihr die bloss
auf? Auf welche seite muss da gedreht werden und mit was für einem werkzeug? Gibt es
ein spezielles für die Traction? Mit meiner Baumarkt Kneifzange schaffe ich das ein-
fach nicht! Frage an Sie: Was ist der Unterschied zwischen einem Fahrrad und einer
Zitrone?  Auflösung in ein paar Tagen. Oder vielleicht finden Sie das schon vorher
heraus.

15

Re: Ölwechsel 11CV

Ich wiederum finde es sehr nett, wenn auf simplere Fragen genau geantwortet wird. Wem das zu blöd ist, dem steht frei, die Frage zu ignorieren und auf eine ganz, ganz schwierige Frage zu antworten, so eine für die echten Auskenner, die mit den Haus- und Hofmechanikern.

16

Re: Ölwechsel 11CV

Dieser Beitrag sieht mir so aus als hätte da jemand vorm Schreiben dieser Zeilen die Nacht mit seinem Haus- und   Hofmechaniker durchgemacht...

17

Re: Ölwechsel 11CV

Hallo zusammen,
beim Stöbern im Forum bin ich über dieses Thema gestolpert.
Da der letzte Beitrag schon 14 Jahre alt ist wollte ich fragen ob sich in dieser Zeit neue Erkenntnisse bezüglich Getriebeöl ergeben haben?
LG
Wolfgang