1 Zuletzt bearbeitet von mjaeger (11.11.2023 15:51)

Thema: Zweites Typenschild im Traction, welche Bedeutung?

Hallo,
in den Tractions befinden sich rechts immer 2 Schilder. Das erste ist klar mit Typenbezeichnung und FahrzeugIdentifikationsNummer oder auch Fahrgestellnummer.
Was aber bedeutet eigentlich die Nummer, meist mit Buchstaben kombiniert, auf dem zweiten Schild. Diese ist auch individuell und ins Schild eingeschlagen.
Unter dem Handschuhfach gibt es ein weiteres Schild das relativ einfach mit Laschen befestigt ist. Das trägt wieder eine andere Nummer
Gibt es irgend welche Unterlagen aus denen eine Zuordnung möglich ist?
Wer kennt die Bedeutung?

Aus Fahrzeugen (Vorkriegsfahrzeugen) bei denen sich Rahmen und Karosserie trennen lassen kenne ich die Fahrgestellnummer und die Bodynummer.

Im Anhang: Schilder unterschiedlicher Fahrzeuge
Gruß Manfred

Post's Anhänge

Anhang Symbol typ_3.jpg 280.38 kb, 55 Downloads seit 2023-11-11 

2

Re: Zweites Typenschild im Traction, welche Bedeutung?

Das mit den vielen verschiedenen eingeschlagenen Nummern bei der Traction ist schon eine witzige, manchmal nervige Sache.
Eine "gültige" Fahrgestellnummer die für die Zulassung genutzt werden kann ist zum Beispiel 625407
Meine 11BL war in Holland unter einer anderen Identnr. zugelassen die der deutsche TÜV aber nicht als Fahrgestellnummer anerkannt hat.
Diese holländische Identnr. sah bei mir so aus: 9B5407B
So 100% klar war es auch nach einer Anfrage der deutschen Zulassungsbehörte in Holland nicht warum zwei verschiedene Nummern aber auf jeden Fall wurde nach mehreren Wochen mein Oldi unter
der Fahrgestellnummer zugelassen und alles Andere interessierte mich dann auch nicht mehr.

LG
Wolfgang

3

Re: Zweites Typenschild im Traction, welche Bedeutung?

Ein solches schildchen wie unter dem armaturenbrett findet
sich auch an der vorderachse sowie hinterachse, meie auch am
getriebe. Diese nummern beziehen sich auf das bauteil.
Mit der nummer unter dem armaturenrett und der fahrgestellnummer
kann C feststellen wann das auto das werk verlassen hat und in welcher
konfiguration.
Es gibt "Normales" die mit einer 11BL fahrgestellnummer, und umgekehrt,
unterwegs sind. Dieser beschiss fand, findet, meistens aus zoll-/steuertechnischen
gründen statt. Oder das auto hatte keine passenden papiere mehr und wurde
passend gemacht.
So viel ich weiss wahren in F einmal ab einem bestimmten alter auto steuerfrei
und mit älteren papieren und chassisnummer hat mann da ein bisschen nachgeholfen.
Keine ahnung was passiert, oder fällig wird, wenn das jahre später aufgedeckt wird.
Darum immer beim erwerb papiere etc mit dem auto abgleichen.
Für viele ist halt schwarz und légère schon passen genug.
Gibt ja im CVC auch einen "vorkriegs" Commérciale mit grosser heckklappe, ob der
besitzer das ernsthaft glaubt weiss ich nicht. Habe ihn noch nie sprechen können.
Oder ein anderer der seine kofferlimousine zum radmodell umgebaut hat.